Interview mit Thomas Schweizer

Herr Schweizer, Sie gelten als der „Vater der Software“ von LivingData und jetzt der digitalfabriX. Ist das eine passendes Attribut für Ihre Rolle bei der digitalfabriX?

Ich bin 2001 als Produkt-Manager zur LivingData gekommen, die damals ein klassisches Systemhaus war. Damals haben wir mit der Software-Entwicklung gestartet, mit einem „halben“ Software-Entwickler und haben so bereits damals den Grundstein für unsere erfolgreiche Produktfamilie der „komX“-Reihe gelegt. Wir haben uns am Bedarf des Marktes im Bereich Digitalisierung orientiert und Lösungen für die damals aktuellen Bedürfnisse der Kunden angeboten: Content-Management-Systeme für den Webauftritt, Behördenwegweiser und einen „Zuständigkeitsfinder“: Ein Verzeichnisdienst, mit dem definiert werden kann, dass verschiedene Personen im Haus verschiedene Rollen einnehmen können. Klassisches Beispiel ist da immer der Bürgermeister, der gleichzeitig Bauunternehmer, Feuerwehrkommandant und Vorsitzender von mehreren Vereinen ist und so in unterschiedlichen Rollen mit unterschiedlichen E-Mail-Adressen und Telefonnummern erreichbar sein muss. In diesem System waren bereits Formulare hinterlegt und Aufgaben und Prozesse angedeutet.

2005 haben wir dann als weiteren Meilenstein ein „Document-Management-System“ auf den Markt gebracht, das seitdem kontinuierlich weiterentwickelt wurde und dem inzwischen über 1000 Verwaltungen vertrauen. 2009 haben wir die AKDB-Fachverfahren hinzugenommen, als E-Akten-System. Das war ein ganz entscheidender Meilenstein, als unser komX-Produkt das Vertrauen unseres Mutterkonzerns, der AKDB, erhalten hat.

Vertrauen ist ein Schlüsselbegriff in der Digitalisierung, da man sich angesichts der komplexen Herausforderungen auf die Kompetenz seines Partnernetzwerks verlassen können muss.

Absolut! Pragmatische, agile Software-Entwicklung funktioniert nur in einem leistungsstarken Netzwerk, in dem sich jeder Partner optimal einbringt. Wir haben deshalb von Anfang an auch in der Entwicklung auf verlässliche, kompetente Partner gesetzt. „Netzwerk“ bedeutet für uns aber auch, mit den Kunden gemeinsam passende, sofort anwendbare Lösungen zu finden, die sich konkret am aktuellen Bedarf orientieren. Gleichzeitig können unsere Kunden darauf vertrauen, eine moderne Softwarelösung zu erhalten, die zukunftssichere Schnittstellen enthält und allen rechtlichen Bestimmungen und Anforderungen entspricht.

Die Digitalisierung ist ein Prozess, der sich ständig weiterentwickelt. Auf der einen Seite steht also der aktuelle Bedarf von digitalen Leistungen zur erfolgreichen Bewältigung der Verwaltungsaufgaben. Auf der anderen Seite die rasend schnelle technische Entwicklung, die ständig neue digitale Möglichkeiten eröffnet. Wie lässt sich diese Herausforderung der Digitalisierung am besten bewältigen?

Durch partnerschaftliche Beratung! Die digitalfabriX ist ein modernes und gleichzeitig bodenständiges Digital-Unternehmen, da wir aufgrund unserer Historie und der langjährigen erfolgreichen Marktpräsenz unserer Produkte in der kommunalen Landschaft fest verwurzelt sind. Kundennähe hat für uns höchste Priorität: Auf jeden Entwickler kommen in meinem Team vier Berater, die unseren Kunden im ständigen partnerschaftlichen Austausch zur Seite stehen. Wir wissen also genau, wo der digitale Schuh drückt – und haben die passende Lösung dafür im Angebot. Wir lassen unsere Kunden mit der Digitalisierung nicht allein, sondern stehen immer ehrlich und offen beratend zur Seite.

Offene Kommunikation auf Augenhöhe, ein eng verknüpftes Netzwerk zwischen Kunden und Dienstleistern und eine vertrauensvolle Partnerschaft sind also die Schlüsselbegriffe für den erfolgreichen Weg in die Digitalisierung?

Ja, denn nur so können die unterschiedlichen Perspektiven auf die Digitalisierung erfolgreich gebündelt werden. Ob er politische Entscheidungsträger, die Sachbearbeiterin, der Bürger – oder auch der Software-Entwickler oder Berater der digitalfabriX: Jeder hat einen eigenen Blickwinkel auf die Digitalisierung und macht sich – abhängig von seinen ganz konkreten Alltagsanforderungen – in seiner eigenen Geschwindigkeit auf den Weg in die digitale Zukunft. Unsere Softwareprodukte berücksichtigen das und bringen Lösungen und Bedarf bei den Menschen, den „Nutzern“, zusammen, die so mindestens von einer Arbeitserleichterung profitieren und damit mehr Lebensqualität erfahren. So macht die Nutzung von Software dann sogar noch Spaß!

Sie haben die Geschwindigkeit der Digitalisierung angesprochen und das hohe Tempo, mit dem technische Neuerungen unsere Gesellschaften verändern.

Diese Geschwindigkeit sorgt natürlich für Komplexität und damit Unsicherheit, vor allem auch im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit. Die digitalfabriX schafft hier für unsere Kunden eine Vertrauensbasis, auf der das technisch Mögliche im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen umgesetzt wird. Also: Hundertprozentige Datensicherheit, aber auch auf Vertrauen auf Zukunftssicherheit: Die von uns erstellten Softwaresysteme und ‑lösungen sind jetzt schon mit vielfältigen Schnittstellen für die Zukunft und damit eventuelle Nachfolgesysteme und veränderte Anforderungen ausgestattet. Das verstehen wir unter digitaler Nachhaltigkeit: Unsere Kunden können sich bei der digitalfabriX darauf verlassen, dass wir sie in der Gegenwart abholen und ehrlich und vorausschauend mit unseren Produkten und unserer Beratungsleistung in die Zukunft führen.

Das Beratungsteam der digitalfabriX steht also in ständiger Kommunikation mit den Kunden, um schnell und kompetent den individuell zum Kundenbedarf passenden Lösungsansatz zu ermitteln und umzusetzen?

Die digitalfabriX übernimmt eine Art Lotsenfunktion für unsere Kunden, um sie mit der passenden modernen Software und dem Beratungsteam durch das mitunter auch stürmische Datenmeer der Digitalisierung zu führen. Als Leuchtturm, der den sicheren Weg aufzeigt, wollen wir für unsere Kunden immer sichtbar und vor allem ansprechbar bleiben. Das ist die Aufgabe unserer Berater. Sie ermitteln in der Kommunikation die Anforderungen, und unterstützen bei allen Fragen der Umsetzung und Anwendung.

Zudem werden wir unser bereits bewährtes Angebot in den Bereichen Fortbildung, Schulung und Weiterbildung parallel erweitern. So unterstreicht die digitalfabriX, dass wir nicht nur mit unseren erprobten und ständig weiterentwickelten Softwareprodukten der partnerschaftliche Begleiter für die kommunale Verwaltung auf ihrem Weg in die Digitalisierung sind.